Home > Aktuelles > Newsmeldung

Fahrer vom Bürgerbus-Kettwig e.V. stellen sich vor

Viele Fahrgäste des Bürgerbusses haben den Wunsch geäußert, die Fahrer und Fahrerinnen ein wenig näher kennen lernen zu wollen. Gerne wollen wir den Wünschen unserer Fahrgäste Folge leisten und in der heutigen Ausgabe des Kettwig-Kuriers den ersten Bürgerbus-Fahrer, Herrn Rolf Bunsas aus Ickten, vorstellen.

Der Bürgerbus-Kettwig hat seinen Fahrbetrieb am 17.Mai 2002 aufgenommen, seit wann fahren Sie den Bürgerbus-Kettwig?
Während meiner aktiven Berufszeit war ist zeitlich sehr eingeschränkt, den Bürgerbus
fahre ich daher erst seit August 2013.

Was war Ihr Beweggrund in den Verein Bürgerbus-Kettwig e.V. einzutreten und ehrenamtlich den Bus drei Mal im Monat für jeweils drei Stunden zu fahren?     

Seit 30 Jahren engagiere ich mich für ehrenamtliche Tätigkeiten in den Bereichen Gemeinde, Schule, Behinderte und in Altenheimen. Ich vertrete die Meinung, dass eine gut funktionierende Gesellschaft ehrenamtliche Mitarbeiter für soziale Unterstützung unbedingt braucht.

Sie sind aus Ihrem Berufsleben ausgeschieden, was war Ihr beruflicher Werdegang?
Habe ein Studium zum Krankenkassenbetriebswirt absolviert. War in leitender Funktion bei verschiedenen gesetzlichen Krankenkassen und dem Landesversicherungsamt tätig. Nach meiner Pensionierung im Jahr 2013 bin ich weiterhin als Dozent für Sozialrecht im Berufs förderungswerk-Oberhausen aktiv.

Was machen Sie in ihrer Freizeit?
In meiner eingeschränkten Freizeit widme ich mich meiner Familie, habe einen großen Garten der gepflegt werden will, gehe gelegentlich zu Fußballspielen, höre Musik und lese gute Bücher. Gespräche mit meiner Frau und guten Freunden, entspannt bei einem edlen Glas Wein, möchte ich nicht missen.

Was können Sie über die Bürgerbus-Fahrgäste sagen?
Die Bürgerbus-Fahrgäste sind alle sehr nett, freundlich und auch sehr dankbar darüber, dass es den Bürgerbus mit seinen 42 ehrenamtlichen Fahrern überhaupt gibt. Eines ist für mich ganz sicher, viele ältere Mitbürger aus Ickten, Schmachtenberg und Vor der Brücke bewahren ihre Mobilität durch den Bürgerbus.

Lieber Herr Bunsas, für dieses aufrichtige Interview möchte ich mich herzlich bedanken.

Interview und Bild von Walter Steimel

Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
08:15:06 15.02.2018